Frauen vom Club mit nach Hause nehmen! (Detaillierte Anleitung)

„Wie wäre es das heißeste Mädel im Club mit nachhause zu nehmen?“ Stellst du dir diese Frage öfters, wenn du abends mit ein paar Kollegen um die Häuser ziehst? All diese aufgetakelten Frauen um dich herum. Von der Kleinen mit den braunen Locken, dem bauchfreien Top und dem wilden Tanzstil Bis hin zur Großen blonden, mit dem bezaubernden Lächeln und den gefährlich hohen Highheels, die ihren Hintern einfach perfekt zur Geltung bringen. Eigentlich befindest du dich im Schlaraffenland, für jeden Geschmack ist hier eine zu haben. Doch weil du nicht weißt, wie du genau vorgehen musst, um eine von diesen wunderschönen Frauen zu erobern, bleibt dir der Schlüssel zu diesem quasi verwehrt.

Die Tore bleiben versperrt und du musst mit deinen Freunden draußen warten, was Klartext heißt, dass ihr euch betrinkt, du vielleicht mit der einen oder anderen Frau mal rummachst.

Am Ende gehst du jedoch alleine nachhause. Und sein wir mal ehrlich, war die Nacht wirklich so legendär wie du nachher vor allen deinen Freunden behauptest? Träumst du nicht insgeheim weiter davon eine dieser fast schon Model mäßigen Frauen abzuschleppen? Falls dies der Fall ist, geben wir dir heute eine Schritt-für-Schritt Anleitung an die Hand, wie du die Frau vom Club mit nachhause nehmen kannst. Dabei geben wir dir 5 Tipps zum Ansprechen in Clubs Eine Technik, wie sie dich auf Schritt und Tritt überallhin begleiten wird Und wir verraten dir, wie du es bei dir zuhause dann auch wirklich zum Sex kommen lässt. Lass uns die Tore öffnen!

Die Vorbereitung auf eine legendäre Nacht

Neben angemessenen Klamotten, einem gepflegten auftreten und einem pikanten Parfum gehört noch etwas mehr zur Vorbereitung auf die lange Nacht. Auf jeden Fall solltest du die Ruhigeren Bereiche im Club oder unmittelbar um ihn herum kennen. Zu diesen wirst du deine Auserwählte diese Nacht noch hinführen, damit ihr euch besser Unterhalten könnt und weiteres. Damit du dir jedoch nicht, während du gerade dabei bist mit ihr zu Flirten, einen Plan aus dem Ärmel zaubern musst, hast du lieber vorher schon eine Ahnung, wo du mit ihr hinwillst.

Am besten ist es, wenn du eine Route, bis zu dir nachhause geplant hast.

Wie die Verführung dann am Ende im Detail aussieht, kann man nie genau sagen, z.B. könnte das Ganze so aussehen: Tanzfläche à Ruhigere Area im Club (z.B. die Bar) à Vor den Eingang des Clubs à Ort in der Nähe des Clubs (z.B. Dönerbude) à Taxi zu dir oder wenn deine Wohnung um die Ecke ist direkt dorthin Dies ist nur ein Beispiel! Nicht jede Verführung braucht alle diese Schritte. Die Moral soll sein, dass du dir vorher schon Gedanken gemacht hast, wo du mit der Frau hingehen kannst. Was die Idee dahinter ist, erfährst du im weiteren Verlauf des Artikels.

Ansprechen im Club – Wie es ganz einfach wird

Das Ansprechen im Club vollzeiht sich etwas anders, als das auf der offenen Straße. Hier kannst du nicht mit irgendeinem auswendiggelernten Satz ankommen und ihn einfach runterrattern. Im Nachtleben geht es vielmehr um den Austausch von Emotionen, sogenannten Vibes. Hier bringt einem ein Gespür dafür, wie sich andere gerade fühlen und die Fähigkeit raus aus seinem Kopf und rein in seinen Körper zu kommen, mehr als „der perfekte Anmachspruch“. Wie du in diesem Video siehst, spricht unser Coach Max sie nicht mit einem: „Hi, du bist mir gerade aufgefallen…“ an, wie man das normalerweise auf der Straße sieht, das wäre hier einfach komplett falsch angebracht. Stattdessen, sagt er einfach situativ etwas Spaßiges, was sich gerade anbietet. Er hat einfach Spaß und das zieht die Frau an und bewegt sie am Ende dazu mit Max nachhause zu gehen. Um erfolgreich im Club zu sein, musst du also erstmal selbst in einem guten Zustand sein. (Wie du das Hinkriegst erfährst du in unserem Artikel zum Thema Aufwärmen)

5 Tipps zur Kommunikation in lauten Clubs

Nun ein paar praktische Tipps, um mit Frauen im Club zu kommunizieren:

  1. Die Eröffnung

Was du genau beim Ansprechen sagen solltest, können wir dir hier nicht vorgeben. Wie oben beschrieben, gibt es aber ein paar Richtlinien:

Sag etwas…

–          …Situatives

–          …Lustiges

–          …das DIR Spaß macht

Hierbei ist der letzte Punkt der wichtigste, da er vermittelt, dass du:

  1. Da bist um Spaß zu haben
  2. Das auch ohne sie kannst
  1. Deine Energie

Stelle dir bitte kurz vor, wie ein Mann mit trauriger Mine, nach unten gerichteten Schultern und einer bemitleidenswerten Ausstrahlung, eine Frau, die wild am Tanzen ist, überglücklich aussieht und eine unfassbare Ausstrahlung hat, anspricht. Denkst du sie würde auf ihn eingehen? Eher nicht. Dieses Beispiel soll verdeutlichen, wie sehr ein aufeinander abgestimmtes Energielevel, über den Erfolg beim Frauenansprechen ist. Folgende Formel kannst du dir hierbei allgemein merken:

Ihr Energielevel + 10%

Das heißt du kommst mit noch ein bisschen mehr Energie an, was ihre Aufmerksamkeit auf dich richten wird.

  1. Deine Körpersprache

Viele Männer sehen, wenn sie im Nachtleben mit Frauen sprechen, eher aus wie ein unsicherer kleiner Junge, der sich die ganze Zeit hin und her bewegt, um seine Unsicherheit zu verbergen. Um das zu verhindern, solltest du dir merken, einfach ruhig und gelassen zu bleiben, um dies dann auch auszustrahlen. Außerdem solltest du dich nicht die ganze Zeit übertrieben zur Frau strecken um mit ihr zu sprechen. Bleibe lieber normal stehen, lasse sie sich zu dir lehnen und spreche in Ihr Ohr. So kannst du auch direkt Körperkontakt aufbauen.

  1. Deine Stimme

Hast du schon mal eine Frau im Club angesprochen und sie hat dich nicht verstanden oder gar überhaupt nicht wahrgenommen? Das ist natürlich super ärgerlich, aber auch sehr leicht umgehbar. Die meisten Männer sprechen nämlich viel zu leise und krampfhaft. Fast wie eine Wolke die einfach durch den Raum schwebt, aber von der sich nie wirklich jemand angesprochen fühlt.

Mit 2 ganz einfachen Techniken, lässt sich das aber im stimmumdrehen ändern.

–          Stell dir vor, deine Worte währen Blitze, mit denen du direkt durch die Person durchschießt, mit der du sprichst.

–          Spreche aus dem Bauch heraus und nicht aus der Brust. Das lässt deine Stimme entspannter wirken.

  1. Dein Soziale Intelligenz

Nun da du also ihre Aufmerksamkeit hast, und ein paar Worte gewechselt hast, gilt weiterhin, dass du mehr mit ihr Viben musst, anstatt zu Smalltalken. Je nachdem an welchen Ort im Club ihr euch gerade aufhält, würden lange Gespräche auch unpassend sein. Auf dem Dancefloor, wird zum Beispiel eher weniger miteinander gesprochen und die Interaktionen sind nicht gerade von langer Dauer. Während du also mit ihr spaßig am Quatschen bist, solltest du so früh wie es sich ergibt an eine der ruhigeren Orte gehen, die du vorher herausgefunden hast. Das Anzeichen dafür, dass du sie zum nächsten Ort führen solltest, ist ganz einfach zu erkennen: Sie zeigt Interesse an dir

Das kannst du unter anderem daran erkennen, dass sie dich…

–          …die ganze Zeit anlächelt

–          …etwas nach dir fragt

–          …Körperkontakt sucht

–          …usw.

Sobald du nur eines dieser Zeichen siehst, kannst du sie direkt zu einer neuen Location führen. Dies stellst du mit folgender Formel an:

Vorwand + kleine Zeitspanne

Zum Beispiel: „Es ist so voll hier, lass uns kurz für fünf Minuten rüber zur Bar“

So muss sie keine Angst haben, dass wenn du dich vielleicht doch nicht als so cool herausstellst, stundenlang bei dir zu bleiben.

  1. (BONUS) Wie du sie die Location wechseln lässt

Mit einem kleinen Trick kannst du auch Die Frau dazu bringen, den ausschlaggebenden Grund dafür zu liefern, an einen etwas ruhigeren Ort zu gehen. Dies stellst du an, indem du einfach absichtlich etwas leiser sprichst, damit sie sagt: „Ich versteh dich nicht, es ist so laut hier!“ Worauf du nur noch die oben beschriebene Formel anwenden musst.

Wie du sie langsam mitnachhause nimmst

Jetzt hast du sie also schon so weit, dass das Gespräch an sich gut läuft, ihr vibet etwas miteinander und habt schon das erste Mal die Location gewechselt. Super! Nun gehst du einfach von Ortswechsel zu Ortswechsel näher an deine Wohnung heran. Dies machst du immer wieder, nachdem du gerad ein positives Zeichen von ihr bekommen hast. Wenn du außerhalb des Clubs bist, kannst du auch anfangen mehr Vertrauen aufzubauen. Dein Hauptmerkmal sollte jedoch darauf liegen, weiterhin gute Emotionen auszustrahlen. Das Ganze machst du einfach solange, bis ihr bei dir seid. Dadurch, dass sie bei den ganzen Szenenwechseln mit dir immer gute Emotionen verspürt hat und nie enttäuscht wurde, wird sie auch weiterhin davon ausgehen, dass der nächste Ort euch beiden Spaß bereitet.

Sie an die Idee heranführen

Was dich bei den Ortswechseln dabei unterstützen kann, kein Nein von ihr zu hören, ist es die Idee, dass ihr bald zu einem noch cooleren Ort gehen werdet, bereits etwas früher unterbewusst in ihren Kopf zu pflanzen. So könntest du beispielsweiße vor dem Club ganz beiläufig erwähnen, dass es direkt um die Ecke diesen mega leckeren Schawarmaladen gibt, den du über alles liebst oder das man in deiner neuen Wohnung eine unglaubliche Aussicht über die ganze Stadt hat. So hat sie sich in ihrer Vorstellungskraft bereits einmal an diesen beiden Orten befunden und es wird ihr unterbewusst leichter fallen, mit dir einen dieser Orte aufzusuchen.

Falls sie sich unsicher ist

Wie du bestimmt weißt, ist es für eine Frau viel schwieriger mit jemanden in die Kiste zu steigen, als für uns Männer. Wenn wir einfach mal spontan mit einer Frau schlafen, werden wir meist nachher als Helden gefeiert. Eine Frau wird leider, wenn sie einfach mal mit einem Mann schläft, schnell als Schlampe dargestellt. Deswegen, sucht sie sich ihren Partner für die Nacht sorgfältig aus und wird alles tun um ihr Gesicht waren zu können. Anstatt also zu sagen, dass du mit ihr nachhause gehst, um mit ihr zu schlafen. Musst du ihr einen Vorwand geben, damit sie z.B. später vor ihren Freundinnen den berühmten Satz sagen kann: „Es ist einfach so passiert.“

Der vorhergesehene Schritt

Wenn du nun alles richtiggemacht hast, dürfte es nichtmehr weit bis zu deiner Wohnung sein. Je nachdem wie die Frau drauf ist, kann es aber sein, dass sie, obwohl die Nacht mit dir bis jetzt so legendär war, sagen wird, dass es keinen Sex mit ihr geben wird. Dies kannst du aber gekonnt umgehen, indem du einfach diesen letzten Schritt, vor dem Sex, als erstes machst. Sage einfach, kurz bevor ihr in deine Wohnung geht, so etwas wie:

„Ich kann aber heute keinen Sex mit dir haben, ich bin noch so erschöpft vom Training heute.“

Wichtig sind hierbei 2 Elemente:

  1. Es sollte mit einem Augenzwinkern gesagt sein, sie aber auch ein bisschen im Dunkeln tappen lassen, damit sie neugierig darauf ist, was passiert, wenn sie mit in deine Wohnung kommt.
  2. Kommuniziere, dass du den Sex nicht zwingend brauchst. Du bist ein cooler Typ, der früher oder später eh mit einer tollen Frau schlafen wird. Ob das jetzt sie ist, ist dir an sich egal.

Sie zu Ende verführen

Nun befindet ihr euch also in deiner Wohnung. Überstürze es nun aber nicht direkt! Mache nicht direkt im Flur mit ihr rum, nachdem du mit ihr hereingekommen bist und für sie auch nicht direkt in dein Schlafzimmer so als ob, es nun abgemacht Sache wäre. Gib ihr erstmal eine kleine Roomtour durch deine Wohnung, erzähl ein paar interessante Geschichten, zu den Dingen die in deiner Wohnung aufgestellt hast oder zu den Zimmern. Was super dafür sorgte, dass die Stimmung etwas entspannter wird: Lasse im Hintergrund etwas Musik laufen oder schau dir mit ihr ein paar lustige Videos auf YouTube an. Realisiere ebenfalls, dass du nicht unbedingt dein Bett brauchst um mit ihr Sex zu haben. Das Sofa oder der Tisch bieten sich hierfür mindestens genauso gut an. Vibe einfach weiter mit ihr und wenn du dir sicher bist, dass sie genau so viel Lust auf dich hat, wie du auf sie, kannst du Anfangen, endlich wild mit ihr rumzumachen, eure Klamotten auszuziehen, ihren Körper zu liebkosen, usw. 😉

Unser letzter Rat an dich…

Genieße die Verführung in ganzen Zügen. Renn mit diesem Blogartikel nicht wie mit einer To-Do-Liste rum, sondern sehe es als kleine Challenge „Wir Männern wollen am liebsten immer direkt das Ende des Filmes sehen, vergessen aber dabei schnell die einzelnen Szenen auf dem Weg dorthin zu genießen.“ Gehe also Raus und habe den ganzen Abend Spaß, egal wie er am Ende ausgeht!

Die zwei einzigen Fragen, die du dir am Ende der Nacht stellen solltest.

  1. Hatte ich spaß?
  2. Habe ich etwas dazugelernt?

Sei bei unseren krassen Live-Coachings dabei!

 

0